Voller Erfolg mit Infoständen zum 1. Mai

Voller Erfolg mit Infoständen zum 1. Mai

Erstmals war der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig zum 1. Mai mit Info-Ständen in Borna und Böhlen vertreten. Über die Versuche, eine Teilnahme zu verhindern, berichtete die LVZ am 14./15.4.18. Vorausgegangen war eine Hass-Mail von ver.di-Geschäftsführerin Leipzig und Nordsachsen, Frau Ines Kuche (siehe hier). Die Oberbürgermeisterin Bornas, Frau Luedke, besuchte grußlos unseren Stand und fragte nach, ob wir einen Stromanschluss benötigten. Dies wurde freundlichst abgelehnt mit der Bemerkung, dass wir selbst ausreichend unter Spannung stehen.

Trotz nicht sehr günstig gelegenem Dinterplatz war unser Info-Stand gut besucht. Besonders bewegend war der Besuch eines 90-jährigen Bornaers, der unserer Partei danke, dass wir unentwegt für die Freundschaft mit Russland eintreten. Er hat als Frontsoldat das Grauen des Zweiten Weltkrieges erleben müssen und findet kein Verständnis, wie bekannte deutsche Politiker und Medienverantwortliche aktuell das hohe Gut des Weltfriedens aufs Spiel setzen.

Zu viert besuchten wir den Marktplatz und bevor einem friedlichen Opa von drei Enkeln von bereits erwähnter ver.di-Frau Platzverweis erteilt wurde, konnte er ein Gespräch in Englisch mit einer jungen Frau aus Syrien führen, die sich auf die baldige Befriedung Ihrer Heimat und Rückkehr freut, um diese mit ihrer großen Familie wieder aufzubauen.

Nun, Frau Kuche begründete den Platzverweis als Veranstalter auf dem angemieteten Marktplatz, wir würden Flugblätter der AfD verteilen. Das war nicht der Fall, hatten aber einige in der Hand. Frau Kuche selbst verweigerte die Annahme einer Info-Zeitung der alternativen Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ die sich am Vortag mit ihren gewählten Betriebsräten in Zwickau vorstellten.

AfD-Kreisrat Horst Juhlemann bemühte sich um ein kurzes Gespräch mit unserem Landrat Henry Graichen, wobei Frau Kuche erneut ihm in seinem Beisein Platzverweis erteilte. Herr Graichen war sprachlos…

Ganz anders die Situation in Böhlen, wo eine echte Volksfest-Stimmung herrschte. Die AfD-Standbetreuer wurden von Mitgliedern der Böhlener Stadtverwaltung herzlich begrüßt und es gab keinerlei Versuche einer Ausgrenzung. Unser Info-Stand wurde rege besucht und nicht wenige wollen bereit sein, sich für unsere junge Partei zu den in 2019 stattfindenden Wahlen persönlich zu engagieren. Der Vorstand des AfD-KV LKL wertet die Wirkung unserer Informationsstände als vollen Erfolg.

Diese Seite verwendet Cookies.