Keine Waffenruhe in Syrien - US Streitkräfte fliegen Luftangriff

Russland fordert Aufklärung von USA über Luftangriff in Syrien

Quelle: Die Wiener Zeitung berichtet am 18.09.2016: http://www.wienerzeitung.at/dossiers/syrien_ein_zerstoertes_land/845490_Russland-fordert-Aufklaerung-von-USA-ueber-Luftangriff-in-Syrien.html

…Russland fordert von den USA eine umfassende Aufklärung des irrtümlichen Luftangriffs auf syrische Regierungssoldaten mit etwa 90 Toten. Zugleich kritisierte das russische Außenministerium in Moskau am Sonntag das Verhalten der USA im UN-Sicherheitsrat.

Bei der Sitzung in New York hätten die US-Diplomaten den Vorfall nicht erklären können, aber "auf ihre übliche Art versucht, alles ins Gegenteil zu verkehren", hieß es in einer offiziellen Erklärung. Die angreifenden Piloten hätten, wenn es nicht auf Befehl geschehen sei, "an der Grenze zwischen verbrecherischer Schlamperei und direkter Rücksichtnahme auf IS-Terroristen" gehandelt. Der Fehler sei Resultat der Weigerung der USA, sich beim Einsatz in Syrien eng mit Russland abzustimmen, erklärte das Ministerium.

Kampfflugzeuge der US-geführten Koalition hatten am Samstag nahe der ostsyrischen Stadt Deir ez-Zor Bomben auf Stellungen der syrischen Armee geworfen.

Opferzahl nach US-Luftangriff in Syrien auf 90 gestiegen Die Zahl der getöteten syrischen Soldaten nach einem US-Luftangriff ist nach Angaben von Aktivisten auf 90 gestiegen. Wie die in Großbritannien ansässige "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" am Sonntag weiter berichtete, hat der Angriff nahe der ostsyrischen Stadt Deir ez-Zor (Dair as-Saur) rund 40 Minuten lang gedauert.

Dabei seien verschiedene Positionen der Regierungstruppen in der Nähe eines Militärflughafens getroffen worden. Die syrische staatliche Nachrichtenagentur Sana hatte zunächst mit Verweis auf das örtliche Militärkommando von mindestens 60 getöteten Soldaten und mehr als 100 Verletzten gesprochen.

In einer Erklärung von Pentagon-Sprecher Peter Cook heißt es, die Piloten seien davon ausgegangen, dass sie Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angriffen. Außerdem sei Russland im Voraus informiert worden, dass Kampfflugzeuge der Koalition in dem Gebiet operieren würden. Dagegen seien keine Bedenken geäußert worden. Die USA bedauerten, falls irrtümlicherweise Positionen des syrischen Militärs getroffen worden seien, heißt es in der Erklärung…

Der Artikel wurde gekürzt.

Wie verhalten sich nun die deutschen Qualitätsmedien? 

„Mut zur Wahrheit“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung