Die Polizeiliche Kriminalstatistik und was Ihnen verschwiegen wird

Die Polizeiliche Kriminalstatistik und was Ihnen verschwiegen wird

Die 15. und letzte Informationsveranstaltung 2016 der AfD-Fraktion des Sächsischen Landtags im Landkreis Leipzig fand bereits am 08.12.2016 statt. Dazu waren interessierte Anwohner der Region Frohburg eingeladen. Bereits zum zweiten Mal besuchte uns der Landtagsabgeordnete Herr Sebastian Wippel. Er sprach über die innere Sicherheit in Sachsen und erklärte was bei der Polizeikriminalstatistik (PKS) verschwiegen wird. Wie bei jeder Statistik, so auch bei der Kriminalstatistik, werden die beeinflussenden Größen vorher genau sondiert, damit das gewünschte Ergebnis auch herauskommt.

40.192 Fälle erhielten im Jahr 2015 beispielsweise keine Freigabe für die Erhebung in der PKS oder Straftaten mit einem Tatort außerhalb von Sachsen, die von der Sächsischen Polizei bearbeitet wurden oder Verkehrsdelikte sowie Sonderfälle von „politisch motivierter Kriminalität“ blieben unberücksichtigt. Dadurch glänzt der Innenminister mit einer guten Statistik. Die alltägliche Wahrheit kennt jedoch jeder Polizeibeamte: es gibt zu wenig Polizisten, es gibt zu wenig Anerkennung, das Strafmaß ist zu gering, Verbrecher können sich ohne Grenzkontrollen frei bewegen und die Politiker tun nichts dagegen. „Unser Land, unser Recht“, so führte Herr Wippel die Gäste durch einen aufschlussreichen Abend. Im Anschluss stellten sich Herr Wippel und unser Bundestagskandidat Herr Herrmann den Fragen der ca. 50 Anwesenden. An diesem Abend gingen die Gäste mit vielen Informationen nach Hause, die wieder einmal deutlich machten, wie wichtig die Auseinandersetzung mit diesen Themen ist.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung